Liebe Kunden, aufgrund des Feiertags am 20.05. bleibt unser Büro an diesem Tag geschlossen. Alle Bestellungen, die ab jetzt eingehen, werden ab Dienstag den 21.05. bearbeitet. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ducru-Beaucaillou

Bordeaux, Frankreich

Kein Grand Vin für Ungeduldige. Denn das Gewächs des als Deuxième Grand Cru klassifizierten Château Ducru-Beaucaillou benötigt mindestens eine Dekade Flaschenreife, um seine wahre Größe zu zeigen. Wobei auch ein paar Jahrzehnte mehr ihm sehr guttun. Ein echter Wein für die Ewigkeit – und eines der großen vinophilen Monumente aus Saint-Julien am linken Ufer der Gironde.       Mehr lesen

2 Artikel gefunden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
90 Wine Advocate
1994 Ducru-Beaucaillou St. Julien
Ducru-Beaucaillou, Bordeaux 1994 Ducru-Beaucaillou St. Julien
155,00 € *
0.75 l (1 l = 206,67 €*)
93+ Wine Advocate
3 l
1999 Ducru-Beaucaillou St. Julien
Ducru-Beaucaillou, Bordeaux 1999 Ducru-Beaucaillou St. Julien
895,00 € *
3 l (1 l = 298,33 €*)
Story

Es gibt da eine zauberhafte Anekdote, die sich während der Bordeaux-Klassifikation im Jahr 1855 zugetragen haben soll. Denn angeblich hat das Komitee während ihrer Beratung ausschließlich einen einzigen Wein genossen. Nämlich den Grand Vin des Château Ducru-Beaucaillou. Genau das soll dem Weingut, das 1795 von Bertrand Ducru aus der Taufe gehoben wurde, den Status Deuxième Grand Cru Classé eingebracht haben. Eine wirklich charmante Geschichte, die aber nichts daran ändert, dass das Château Ducru-Beaucaillou seine hohe Klassifizierung nicht diesem Zufall, sondern der außergewöhnlich langlebigen Qualität des Weins verdankt.

Nach mehreren Besitzerwechseln gehört das Château Ducru-Beaucaillou seit 1941 der Familie Borie. Über Jahrzehnte gab Jean-Eugene Borie den Ton an. Die Besonderheit: Er war einer der ganz wenigen Weingutsbesitzer im Bordelais, der auch tatsächlich im Château wohnte. Dabei konnte er nicht nur den phänomenalen Blick auf die Gironde genießen, sondern hatte auch kurze Wege. Auch das ist eine Besonderheit. Denn Anwesen, bei denen der Weinkeller direkt unter dem Haupthaus gebaut und eben nicht ausgelagert wurde, sind in Bordeaux rar.

CHÂTEAU DURCRU-BEAUCAILLOU: EIN WEIN FÜR DIE EWIGKEIT

Nach dem Tod von Jean-Eugene Borie übernahm 1998 Bruno Borie die Verantwortung auf Château Ducru-Beaucaillou. Er blieb der Philosophie des Weinguts treu. Nämlich einen extrem langlebigen Wein zu bereiten, dessen Rückgrat vor allem eine Rebsorte bildet. Cabernet Sauvignon. Wie eben am "Rive Gauche", dem berühmten linken Ufer der Gironde, so üblich. 70 Prozent der 52 Hektar sind mit dieser Traube bestockt. Merlot und ein kleiner Anteil an Cabernet Franc ergänzen den Rebsortenspiegel – und die Cuvée.

Penible Handarbeit sowie strenge Selektion sind für das Gewächs Pflicht. Denn Bruno Borie und seine önologischen Berater Jacques und Eric Boissenot sind sich da einig: Nur die besten Traubenqualitäten können die Basis für einen derart langlebigen und einzigartigen Wein bilden. Und in der Tat. Auch nach Jahrzehnten der Lagerung beeindruckt der Grand Vin mit Kraft und mächtiger Komplexität, zu denen sich eine filigrane Struktur, feine Tannine und ein unglaublich langer Nachhall gesellen. Ein großer Wein, der Jahr für Jahr mehr als verdient im Punkteregen der internationalen Weinkritik steht.

Fakten
Land:Frankreich
Region:Bordeaux
Zuletzt angesehen