Madeira

Entdecken Sie unsere spannende Auswahl an gereiften Madeira Weinen, den wohl langlebigsten Weinen der Welt.       Mehr lesen
9 Artikel gefunden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1875 Madeira Sercial
Leacock's Madeira, Madeira 1875 Madeira Sercial
2.300,00 € *
0.75 l (1 l = 3.066,67 €*)
1914 Madeira Bual
Madeira Wine Co., Madeira 1914 Madeira Bual
920,00 € *
0.75 l (1 l = 1.226,67 €*)
1906 Madeira Malvazia
Madeira Wine Co., Madeira 1906 Madeira Malvazia
1.180,00 € *
0.75 l (1 l = 1.573,33 €*)
1950 Madeira Sercial
Funchal Wine Company, Madeira 1950 Madeira Sercial
230,00 € *
0.75 l (1 l = 306,67 €*)
1910 Madeira Sercial
Madeira Wine Co., Madeira 1910 Madeira Sercial
709,00 € *
0.75 l (1 l = 945,33 €*)
Boal 1851 Solera Madeira
Leacock's Madeira, Madeira Boal 1851 Solera Madeira
2.300,00 € *
0.75 l (1 l = 3.066,67 €*)
1940 Madeira Sercial
Funchal Wine Company, Madeira 1940 Madeira Sercial
298,00 € *
0.75 l (1 l = 397,33 €*)
1878 Madeira Bual
Christopher's, Madeira 1878 Madeira Bual
1.180,00 € *
0.7 l (1 l = 1.685,71 €*)
Malmsey 1863 Solera
Blandy's Madeiras Lda., Madeira Malmsey 1863 Solera
2.300,00 € *
0.75 l (1 l = 3.066,67 €*)
Weine aus Madeira online kaufen

Madeira – Mehr als nur die Blumeninsel

Madeira ist eine zu Portugal gehörende Insel im Atlantik und liegt ca. 700 km westlich von Marokko. Geologisch befindet sich Madeira auf der afrikanischen Platte und ist vulkanischen Ursprungs mit mittel- bis hochgebirgigem Charakter. Höchster Punkt ist der 1862 m hoch gelegene Pico Ruivo. Böden mit einem Untergrund aus Vulkangestein sind sehr fruchtbar, nicht nur für die Blumenpracht, für die Madeira so berühmt ist, sondern auch für Wein.

Historie der Insel und ihrer Besiedlung

1419 hat der Seefahrer João Gonçalves Zarco die Insel für die portugiesische Krone in Besitz genommen. Da die Insel vollkommen mit Bäumen überzogen war und Zarco ungeduldig, setzte er sie kurzerhand in Flammen. Das Feuer soll stellenweise noch sieben Jahre später gelodert haben. So wurde Madeira die erste Insel im Atlantik, die von Europäern dauerhaft besiedelt wurde. Neben den reichlich vorhandenen Ressourcen Holz und Fisch machten die Siedler durch Brandrodung Flächen für Getreide- und Weinanbau urbar. Die Rebstöcke stammten vermutlich aus dem Mittelmeerraum, insbesondere aus Griechenland und Sizilien.

Wie durch Zufall Madeira-Wein entstand

Durch seine strategisch günstige Lage wurde Madeira zum Versorgungspunkt für Handelsschiffe, die sich von Europa auf den langen Weg in den Indischen Ozean machten. Die Seefahrer kauften auch fassweise Wein, um ihn in erster Linie weiter zu verkaufen. Zum Erreichen einer längeren Haltbarkeit setzten sie Brandy hinzu. Als die unter Deck gelagerten Fässer während der Reise subtropischen Temperaturen ausgesetzt waren, bewirkte die Hitze eine Oxidation und Konzentration der Weine. Dieses Geschmacksbild fand großen Zuspruch, doch wussten die Weinbauern auf Madeira lange Zeit nichts von diesem Veredelungsprozess. Als sie es durch eine Ladung retournierter, nicht verkaufter Fässer erfuhren, adaptierten sie diese Methode.

Madeira Herstellung

Die lokalen Winzer entwickelten so den „Canteiro“-Prozess, bei dem gefüllte Fässer über Jahre hinweg unter Glasdächern der prallen Sonne ausgesetzt werden. Die inzwischen moderne, schnellere und weitaus kostengünstigere Methode nennt sich „Estufa“, doch bringt sie bei Weitem nicht so feine Weine hervor. Hier werden die fertigen Weine über drei bis sechs Monate in Stahltanks auf 45°C erhitzt und erst dann zur weiteren Reifung in Holzfässer gefüllt.

Die Rebsorten

Das Instituto Do Vinho Da Madeira bezeichnet lediglich vier Rebsorten als „edel“, doch stammen aus ihnen nur knapp zehn Prozent der Gesamtproduktion.

Sercial:
Aus Sercial stammt die trockenste Variante des Madeira. Sercial ist eine Weißwein-Rebsorte, reift spät und es empfiehlt sich, Sercial Wein aufgrund seiner sehr hohen Säure erst nach langer Flaschenreifung zu probieren. Da Madeira die langlebigsten Weine der Welt hervorbringt, können Sie ruhig 20 Jahre lang geduldig warten. Es lohnt sich.

Verdelho:
Ebenfalls eine weiße Sorte, schwierig zu kultivieren. Sie bringt körperreichere Weine als Sercial hervor und zeigt sich geschmacklich halbtrocken.

Bual:
Diese weiße Rebsorte wird portugiesisch Boal genannt. Die Weine sind erstaunlich dunkel und im Geschmack üppig. Bual Madeira wirkt halbsüß und ist beliebt wegen seines anregenden Säure-Süße-Spiels.

Malmsey:
Der portugiesische Name dieser üppigen, sehr süßen Madeira-Variante ist Malvasia. Ursprünglich aus Griechenland stammend, ist Malvasia die wohl die beliebteste Rebsorte.

Zusätzlich zu diesen vier Varianten gibt es für den wahren Madeira Connaisseur noch die sehr selten gewordene Rebsorte Terrantez, aus welcher hochwertige Weine aller Geschmacksrichtungen erzeugt werden.

WeinArt und Madeira

Wir beschäftigen uns mit den besten Weinen der Welt. Alter Jahrgangs-Madeira zählt unbestritten zu den eindrucksvollsten Genusserfahrungen, die ein Weinkenner sammeln kann. Madeira ist hierzulande nahezu aus der Mode und generell besteht außerhalb Englands kaum noch Interesse. Das ist sehr bedauerlich, denn wir sind sicher, dass unser kleiner Madeira-Bestand allerbester Provenienz unser WeinArt Sortiment in jeder Hinsicht bereichert. Wir freuen uns über Ihre Neugier auf das ganz Besondere!

Autor: Hans-Jürgen Teßnow

Zuletzt angesehen