Taittinger

Champagne, Frankreich

Jedes Theater und jede Oper hat selbstverständlich eine künstlerische Leitung. Aber ein Champagnerhaus? Schon an diesem Fakt können Sie erkennen, dass Taittinger, beheimatet in Reims, kein gewöhnliches Gut ist. Die Präsidentin Vitalie Taittinger hatte diese Funktion lang Zeit inne und pflegt damit eine Tradition, die ihr Großonkel Claude Taittinger 1983 begonnen hat.       Mehr lesen

5 Artikel gefunden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
100 James Suckling
limitiert
2008 Taittinger Comtes de Champagne Blanc de Blancs
259,00 € *
0.75 l (1 l = 345,33 €*)
95 Wine Spectator
6 l
2006 Taittinger Comtes de Champagne Rosé
3.500,00 € *
6 l (1 l = 583,33 €*)
1975 Taittinger Brut
Taittinger, Champagne 1975 Taittinger Brut
540,00 € *
0.75 l (1 l = 720,00 €*)
94 Wine Advocate
limitiert
2011 Taittinger Comtes de Champagne Blanc de Blancs
157,90 € *
0.75 l (1 l = 210,53 €*)
limitiert
2008 Taittinger Collection Salgado Brut GP
350,00 € *
0.75 l (1 l = 466,67 €*)
Story

Die enge Verbindung des Hauses zur Kunst zeigt sich sinnfällig in der ‚Taittinger Collection‘. Den ersten veröffentlichten Jahrgang 1978 gestaltete der Op-Art-Künstler Victor Vasarely. Es folgten André Masson, Roy Lichtenstein, Imaï, Rauschenberg, Amadou Sow oder zuletzt Sebastião Salgado. WeinArt bietet Ihnen eine außergewöhnliche Auswahl dieser einmaligen Kollektion.

Comte de Champagne: Quintessenz der Côte des Blancs

Die zweite Kreszenz, die selbst in der exklusiven Welt der Champagner einsam herausragt, ist der ‚Comte de Champagne Blanc de blanc‘. Dessen erster Jahrgang von 1952 wurde 1957 herausgebracht. Er stammt vom einmaligen Terroir der Côte des Blancs: Die Hänge südlich von Epernay leuchten durch ihre typisch weißen, kalkhaltigen Böden schon von Weitem. Sie sind zu 95% mit Chardonnay bepflanzt. Nur die qualitativ hochwertigsten Ernten der Grand-Cru-Lagen Cramant, Avize, Chouilly, Oger und Mesnil-sur-Oger gelangen in den Comte. Jedes Terroir erfährt eine separate Pressung, um den edlen Champagner später optimal komponieren zu können – übrigens ausschließlich Moste der ersten Pressung. Um feine Röstnoten zu ergänzen, werden fünf Prozent der Assemblage in Barriques von Seguin Moreau und Rousseau ausgebaut.

Der Name der Familie ist der höchste Wert

In wenigen Ausnahmejahren erscheint auch der ‚Comte de Champagne Rosé‘, dessen Grundlage aus Grand-Cru-Chardonnays der Côte des Blancs und Pinot Noir aus Grand-Cru-Lagen der Montagne de Reims besteht, ergänzt mit 15% rotem Stillwein – die vielleicht exklusivste Cuvée des Hauses, das seinen Namen mit besonderem Stolz trägt. Das beweist auch die Tatsache, dass Pierre-Emmanuel Taittinger, Ehrenpräsident und Vater von Vitalie, das Unternehmen, das 2005 zu großen Teilen an die Hotelgruppe Starwood abgegeben wurde, im Jahr 2007 postwendend zurückkaufte – das sei er seinem Namen und seiner Familie schuldig gewesen. Und nach all dem, was Taittinger erreicht hat, war das nicht mehr als folgerichtig. Wie sagte doch gleich James Bond in Ian Flemings Casino Royale: „Geben Sie mir vom Taittinger Blanc de Blancs ... Er ist nicht sehr bekannt, aber es ist der beste Champagner der Welt.“

Fakten
Land:Frankreich
Region:Champagne
Zuletzt angesehen