Franz Keller

Baden, Deutschland

Die besten Winzer zeichnet aus, dass sie wissbegierig aufsaugen, was ihnen die Vorfahren mit auf den Weg geben; dass sie sehr genau hinschauen, was ihnen Trauben und Weinberge erzählen; dass sie mit spitzen Ohren im Keller die Weine belauschen und schließlich kritisch verkosten, was sie auf die Flasche gezogen haben. Die allerbesten verlassen aber gelegentlich ihre Scholle und lernen ein Leben lang: „Learning by drinking“ nennt das Friedrich Keller vom Weingut Franz Keller und er hat nun wahrlich gemeinsam mit seinem Vater Fritz eine Spitzenreputation zu behaupten.       Mehr lesen

3 Artikel gefunden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
2017 Oberbergen KÄHNER Grauburgunder Grosses Gewächs Q.b.A. trocken
28,60 € *
0.75 l (1 l = 38,13 €*)
92 Wine Advocate
2016 Jechtingen ENSELBERG Spätburgunder Grosses Gewächs Q.b.A. trocken
31,90 € *
0.75 l (1 l = 42,53 €*)
93+ Wine Advocate
2016 Oberrotweil EICHBERG Spätburgunder Grosses Gewächs Q.b.A. trocken
42,90 € *
0.75 l (1 l = 57,20 €*)
Story

Wenn einer viele Reisen tut, dann kann er was erlernen

Immer wieder bereist er das Burgund, probiert in Restaurants und bei Kollegen. Auch in Deutschland besucht er alle, die ein exquisites Händchen für Pinot Noir haben. Das familieneigene Spitzenrestaurant ‚Schwarzer Adler‘ hat somit die eine oder andere Trouvaille im Weinkeller, die nicht nur Freude macht, sondern das Weinwissen Schluck für Schluck vertieft.

Wein und kulinarischer Genuss untrennbar verbunden

Diese kulinarische-frankophile Vorbelastung prägt naturgemäß auch den Charakter der Weine, die immer als Essensbegleiter gedacht und gemacht werden. Selbstverständlich gibt der Untergrund aus Vulkan und Kalk die Richtung vor – und das schon seit Jahrhunderten. Seit römischer Zeit ist klar, dass in Kombination mit dem bevorzugten Klima phantastische Weine reifen können.

Frisch, straff, fokussiert – Pinot Noir in Bestform

Die Stilrichtung von Friedrich Keller schält sich immer klarer heraus: Bravheit oder Opulenz scheut er – frisch sollen die Weine sein, straff und fokussiert. Im Weinberg schafft er mit organischer Düngung, ausschließlich mechanischer Bodenbearbeitung, ausgeklügelter Laubarbeit und Weinbergsbegrünung eine perfekte Humusversorgung. Eine frühe Ernte und perfektes Keller-Management bringen langlebige Tropfen von profunder Tiefe, Eleganz und Eigenständigkeit hervor.

Fakten
Land:Deutschland
Region:Baden
Zuletzt angesehen