Große Auswahl an Raritäten DHL Lieferung Weinberatung unter 06722 7108-0 
0

Pousse d'Or - Winzer WeinArt


Das Weingut Domaine de la Pousse d’Or existiert unter diesem Namen erst seit 1964. Seine Ursprünge reichen jedoch in die Zeit vor der französischen Revolution zurück. Das eindrucksvolle Hauptgebäude war ab 1877 unter dem Namen Château de Volnay bekannt, damals im Besitz der Familie Delaplanche-Garnier. 1963 vermachte Lucie Marie Raoult, geborene Delaplanche das Anwesen samt seiner Weinberge der Diözese Dijon. Der Bischof von Dijon entschied sich entgegen den Bestimmungen des Testaments, die Domäne zu versteigern. So kam 1964 die Familie Ferté für 70 Millionen Francs in den Besitz.

Kurz zuvor hatte sie auch das 1954 gegründete Weingut Domaine du Clos de la Pousse d’Or“ samt des dazugehörigen Weinbergs „La Bousse d’Or“ von der Familie Lavoreille gekauft. Schriftlich wurde diese Lage 1272 erstmalig erwähnt, die Bedeutung von „Bousse“ lässt sich nicht eindeutig klären. Interessant ist, dass dem renommierten Händler (Négociant) Jacques-Marie Duvault-Blochet, dem die Lage zwischen 1857 und 1874 gehörte, sie immer als „Pousse d’Or“ bezeichnete, wahrscheinlich aus kommerziellen Gründen. Duvault-Blochet, damals ebenfalls im Besitz von Romanée-Conti, kümmerte sich intensiv um seine Weinberge, eins seiner Erfolgsrezepte war die möglichst späte Lese der Trauben, um eine höhere natürliche Reife zu erlangen. Noch heute ist Clos de la Bousse d’Or mit seinen 2,13 ha eine absolute Spitzenlage.

Erstmalig waren also 1964 namensgebender Weinberg und Herrenhaus in selber Hand. Unter der Ägide von Manager Gérard Potel gelangten die Weine rasch zu hohem Ansehen, auch wir schätzen die Volnays aus dieser Periode zwischen 1964 und 1996 sehr. Nach dem viel zu frühem Ableben von Gérard Potel erwarb der Industrielle Patrick Landanger 1997 die Domäne und investierte enorme Summen in modernste Kellertechnik. Vereinfacht gesagt wurde alles auf schonendste Behandlung von Trauben, Most und Wein optimiert. Die Keller wurden beispielsweise so umgebaut, dass weder Most noch Wein bis zur Abfüllung je gepumpt werden müssen. Akribisches Arbeiten und Tüfteln zeichnen Patrick Landanger aus.

Die Weine haben sich gegenüber denen von Potel stilistisch verändert, sie sind reintöniger, moderner, konzentrierter geworden, aber der Charakter der hauptsächlich aus Monopollagen stammenden Volnays ist geblieben. In den letzten Jahren hat Patrick Landanger das Weingut auf nunmehr 18 ha vergrößern können. Unter anderem durch kleine Parzellen in renommierten Lagen wie Corton Clos du Roi, Chambolle-Musigny Les Amoureuses und Bonnes Mares. Wir sehen in den Weinen von Patrick Landanger eine wirklich spannende Ergänzung unseres Burgunder Sortiments, zumal wir auch die unter Gérard Potel erzeugten Weine in Deutschland vertrieben hatten.



Weingut Pousse d'Or

Eigentümer: Patrick Landanger
Anbaugebiet: Burgund
Land: Frankreich
Rebfläche: 18,00 ha

Weinempfehlung Pousse d'Or


Volnay Premier Cru Clos des 60 Ouvrees 2013 0,75l  - 
Alkohol: 13,00 % Vol. / Enthält Sulfite
hinzugefügt
72,00 €*
96,00 €/l

Volnay Premier Cru Clos de la Bousse d'Or 1999 0,75l  - 
Alkohol: 13,00 % Vol. / Enthält Sulfite
hinzugefügt
155,00 €*
206,67 €/l


Alle Weine von Pousse d'Or

* Preis inkl. gesetzl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten.





Fragen zum Winzer?



Weinberater
+49 6722 7108-0
info@weinart.de