GROSSER RING Versteigerung 2018 inklusive Weltrekord

Am 21.09.2018 fand in Trier die 131. Prädikatsweinversteigerung GROSSER RING der VDP Mosel statt. Wie in jedem Jahr haben wir uns aktiv beteiligt, um Ihnen die Spitzen des Jahrgangs anbieten zu können.

Der hier angestellte Jahrgang 2017 war kein leichter Jahrgang für die Winzer, aber die besten Güter haben es geschafft, trotzdem hervorragende Weine auf die Flaschen zu ziehen, die es lohnen, in Ihrem Keller einen besonderen Platz zu finden.

Der Wermutstropfen ist, dass viele Weine gegenüber den Vorjahren so hoch im Preis gestiegen sind, dass wir nichts ersteigern konnten, bzw. wollten. Am neuen Weltrekord-Preis für einen Kabinett-Wein waren wir dennoch maßgeblich beteiligt.

Sie finden hier meine Verkostungsnotizen zu den Weinen, die mich persönlich am meisten beeindruckt haben. Die von uns ersteigerten Weine tauchen erst in einigen Wochen in unserem Webshop auf.

Sollten Sie Interesse an einzelnen Weinen haben, so kontaktieren Sie uns bitte.

Verkostungungsnotizen: 

2017 Wiltinger Braune Kupp Spätlese Versteigerung, Egon Müller – Le Gallais

Sehr feine, noch etwas zurückhaltende, aber glasklare Nase von reifen Zitrusfrüchten, dazu Birne und Pfirsich. Am Gaumen sehr ausgewogen, weich, perfekte Balance zwischen Frucht und Säure, die Süße unaufdringlich, was dem Wein eine tänzerische Leichtigkeit verleiht, die man keineswegs mit einem Mangel verwechseln sollte. Eine rauchige Schiefernote zeigt sich andeutungsweise, noch einige Jahre Geduld erforderlich, dann wird sich eine hervorragende, allerfeinste Spätlese zeigen.

2017 Saarburger Rausch Spätlese Versteigerung, Forstmeister Geltz-Zilliken

Klassisches, feines, strahlend klares Saar-Riesling Bouquet, kräuterige Schiefernoten, Ananas und Grapefruit-Anklänge. Alles blütenrein und einladend, geschmacklich dominiert sicherlich noch lange seine Süße, aber gut gestützt von pikanter Säure. Wie alle Geltz-Zilliken-Weine ein Langstreckenläufer, der geduldige Genießer belohnen wird.

2017 Saarburger Rausch Auslese Versteigerung, Forstmeister Geltz-Zilliken

Feine Honigsüße, das hohe Mostgewicht und der Anteil von edelfaulen Trauben ist schon im Bouquet schmeckbar. Sehr sauber, Pfirsich satt, pikante Säure, glockenklar im Ausdruck, hervorragend gemachte Auslese, die mit ihrer Cremig-karamelligen Art schon jetzt betört.

2017 Saarburger Rausch Auslese lange Goldkapsel Versteigerung, Forstmeister Geltz-Zilliken

Verführerische Honig-Nase, vielschichtige Fruchtnoten, Aprikose, Quitte, reife Ananas, Birne. Am Gaumen dicht und komplex, absolut reintönige Frucht, perfekt passende Säure, braucht viel Zeit, wird aber eines Tages begeistern.

2017 Ayler Kupp Kabinett Faß 5 Versteigerung, Peter Lauer

Das Bouquet noch etwas verhalten, etwas Schwefel, darunter sehr würzige Kräuternoten sowie gelbe Früchte wie Mirabelle und Birne. Geschmacklich ebenfalls noch unruhig, aber man spürt sehr gutes Potential, das auf einen Bilderbuch-Kabinett hindeutet. Hier ist nichts geschminkt, das ist Saar-Aromatik, wie man sie sich wünscht. Leider stieg der Preis über unser Limit und wir gingen leer aus.

2017 Ayler Kupp Spätlese Faß 23 Versteigerung, Peter Lauer

Schon in der Nase wesentlich ausdrucksstärker als der Kabinett-Wein. Vielschichtige Fruchtnoten wie Ananas, Aprikose, Grapefruit, dazu Gewürze und Schiefernoten, insgesamt ein ausdrucksstarker Terroir-Wein, dessen feine Süße und Spannung sehr gefallen. Leider gingen wir auch hier leer aus.

2017 Biebelhausener Feils Spätlese Faß 24 Versteigerung, Peter Lauer

Vegetal geprägtes Bouquet, sehr würzige Noten, große Klasse vom ersten Moment an. Cremig, sehr elegant, Finesse, viel Substanz und Spannung, hervorragend und sehr lang. Stieg deutlich über unser Limit. Gratulation an Florian Lauer für diese erfolgreiche Auktion. Seine gesamte 2017er Kollektion ist absolut überzeugend und wir können damit leben, dass wir zumindest seine genialen trockenen GROSSES GEWÄCHS–Weine anbieten können.

2017 Scharzhofberger Kabinett Alte Reben Versteigerung, Egon Müller

Im Duft noch verhalten, aber das große Potential ist sofort spürbar. Hier zeigt sich feinste Schieferwürze, Birne, Kräuter, Gewürze, das alles in unwiderstehlicher Mischung. Der geschmackliche Purismus ist nicht zu überbieten, klarer kann ein Riesling Kabinett der Saar nicht sein. Wahre Klasse und feinster, lang bleibender Nachhall. Erzielte erneut einen Weltrekord-Preis für die Qualitätsstufe Kabinett. Demnächst bei uns im Keller…

2017 Scharzhofberger Auslese Goldkapsel Versteigerung, Egon Müller

Wenn es Perfektion im Wein gibt, dann ist sie hier in Flaschen gefüllt. Allerfeinste Honigsüße, vielschichtige, komplexe Fruchtnoten der edelsten Ausprägung. Eleganter lässt sich Frucht nicht mit präziser, rassiger Säure verbinden. Komprimiert und dennoch so vielseitig, dass sich bei jedem Hineinriechen- und schmecken neue Aspekte zeigen, von denen man nicht genug haben kann. Ein herausragender Wein, der Yquem preislich wie ein Schnäppchen aussehen lässt.

2017 Maximin Grünhäuser Abtsberg Kabinett Nr. 45 Versteigerung, Maximin Grünhaus

Sehr angenehme, dezent floral gepägtes Bouquet, sehr feine, kühle Schieferart, Melone, Blüten, Kräuter. Auch am Gaumen würzig und ausdrucksstark, in jeder Hinsicht ein außergewöhnlicher Kabinett-Wein, feine unaufdringliche Süße, feinrassige Säure, wirkt gleichzeitig leicht und trotzdem intensiv. Hervorragend gelungen.

2017 Maximin Grünhäuser Abtsberg Auslese Nr. 56 Versteigerung, Maximin Grünhaus

Ein sogenannter Jungfernwein, also der erste Ertrag aus einer Parzelle dreijähriger Reben. Rauchige Kräuterwürze, dazu schwarze Johannisbeeren, exotische Früchte. Sehr eigenständig in jeder Hinsicht, genau die richtige Dosis Süße gepaart mit anregender Säure, tolles Spiel, perfekte Balance, eine wunderschöne Auslese, die für mich zu den besten des Jahrgangs zählt.

2017 Bernkasteler Doctor Spätlese Versteigerung, Schloss Lieser

Deutlich vom Schiefer dominierte Nase, fast ein wenig chlorig duftend. Getrocknete Kräuter, Zitrusfrüchte, vor allem Grapefruit, aber alles noch nicht voll ausgeprägt. Hochelegante Spätlese, die dem berühmten Doctorberg alle Ehre macht. Leider überstieg der Preis unser hohes Limit, sodass wir leer ausgingen.

2017 Graacher Domprobst Spätlese Versteigerung, Willi Schaefer

Die gesamte 2017er Kollektion ist hier trotz der großen Herausforderungen des Jahrgangs 2017 besonders gelungen, was diese Spätlese auch untermauert. Zwar duftet sie derzeit nur verhalten, aber die Anlagen sind prima. Gelber Pfirsich, Grapefruit, Schiefernoten, im Geschmack zeigt sich die facettenreiche, unnachahmliche Eleganz der Schaefer-Weine. Feine, lakritzige Süße, sehr gute Balance.

2017 Wehlener Sonnenuhr Auslese Versteigerung, Joh. Jos. Prüm

Da ist es wieder, das unverwechselbare, viele Nasen irritierende Prüm’sche Bouquet. Hier in intensiver Ausprägung. Schiefer pur. Eine extrem jung wirkende, noch sehr unruhige Auslese, die aber alles in sich trägt, was einen großen Riesling auszeichnet. Feine Fruchtsüße und anregende Säure. In zehn bis 15 Jahren wird das ein Klassiker der Mosel sein.

2017 Wehlener Sonnenuhr Auslese Goldkapsel Versteigerung, Joh. Jos. Prüm

Noch sehr verschlossen und unruhig, ähnlich der Auslese. Im Duft etwas konzentriertere Fruchtnoten, dazu intensive Schiefernoten. Am Gaumen intensivere Süße. Sehr gutes Potential, aber im Moment noch undurchdringlich und weit von seiner Balance entfernt.

2017 Wehlener Sonnenuhr Auslese lange Goldkapsel Versteigerung, Joh. Jos. Prüm

Betörende Honigsüße, dazu Kräuter und kandierte Früchte, saftige, satte Frucht und Konzentration, pikant-rassige Säure, die alles perfekt in Balance hält. Großer Wein, der noch viel Zeit benötigt, in jeder Hinsicht hervorragend. Bravo! Einer der beiden besten edelsüßen 2017er Rieslinge dieser Auktion.

Verfasst Allgemein, Tags: , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.