Es ist fein am Rhein, aber auch in der Rhön ist es schön!

 

SchwarzesMoor2k

Es ist eigentlich eine Schande, dass ich gestehen muss, mit 50 zum ersten Mal in die Rhön gereist zu sein. Dabei liegt diese reizvolle Landschaft gerade mal zwei Fahrstunden vom Rheingau entfernt.

Für ein erholsames Wochenende zu zweit hatten wir uns das Bio-Hotel Sturm in Mellrichstadt ausgesucht. Das Konzept klang überzeugend, die Präsentation auf der Website machte neugierig.

Erschrecken Sie nicht, wenn Sie ankommen, das Hauptgebäude der Hotelanlage ist ein von außen hässlicher, brauner Betonturm. 70er Jahre Architektur. Innen jedoch fühlten wir uns gleich wohl, alles ist offen, weitläufig und angenehm eingerichtet. An der Rezeption wurden wir von Frau Diller sehr freundlich willkommen geheißen, kleine Hausführung inklusive.

Unser Zimmer lag nicht im Turm, sondern in einem der kleinen Landhäuser, die sich auf dem großen Grünareal der Hotelanlage befinden. Unser Landhaus „Julius“ verfügt über vier Zimmer, zwei im Erdgeschoss, zwei im ersten Stock, wo wir untergebracht waren. Das Zimmer ist groß, wie auch das Bad. Ein Nachteil sind die Dachschrägen, die es z.B. unmöglich machen, in der Badewanne stehend zu duschen. Eine separate Duschzelle ist nicht vorhanden, obwohl genügend Platz vorhanden wäre. Die Betten sind bequem und nachts hat man einen ruhigen Schlaf, da die gesamte Anlage an Felder und Wiesen grenzt. Eines der Dachfenster hat ein Fliegengitter, so dass man bei offenem Fenster nicht von Mücken belästigt werden kann. Prima Service: Im Zimmer befinden sich zwei Korbtaschen für die Gäste, eine mit weißen Bademänteln und Handtüchern zur Nutzung des SPA-Bereichs, eine mit grauen Bademänteln und bunten Handtüchern für die Liegewiese.

Im Zentrum dieser Wiese befindet sich ein liebevoll gestalteter Natur-Schwimmteich. Mittels zweier kleiner Wasserfälle fließt ständig frisches Nass zu, im erfrischenden, klaren Teich schwimmt man auf Augenhöhe mit Libellen, umgeben von Seerosen und Lampions. Ab und zu quakt ein Frosch. So liegt man entspannt unter Obstbäumen, geht ein wenig im nahen Kräutergarten spazieren oder probiert im hoteleigenen Naschgarten Himbeeren, Brombeeren oder was immer gerade reif ist. Wir fühlten uns trotz der kurzen Dauer wie im Urlaub. Ebenfalls auf dem Gelände befindet sich der SPA-Bereich, mehrere Häuschen mit Kräutersauna, Dampfbad, Ruhezonen. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen haben wir diese im Zimmerpreis inbegriffenen Wohltaten nicht genutzt. Alles sieht allerdings einladend und sehr gepflegt aus.

Das Restaurant haben wir an beiden Abenden besucht, die Küche ist zwar nicht auf Sterneniveau, aber sämtliche Speisen sind aus Bio-Zutaten, bevorzugt aus der Region. Selbstverständlich eine gute Auswahl an vegetarischen Gerichten. Alles was wir probierten war appetitlich angerichtet und schmackhaft. Das Preisniveau ist sehr fair, auch die Weinkarte ist prima bestückt, für unter 30 Euro pro Flasche findet sich beispielsweise der feine 2011er Spätburgunder Sandstein vom Pfälzer Spitzenweingut A. Christmann. Zahlreich vertreten sind Weine vom fränkischen Weingut am Stein aus Würzburg. Jenseits von Wein findet man sämtliche Sorten Bionade aus dem nur wenige Kilometer entfernten Ostheim, regionale Bier-Spezialitäten und vieles mehr. Der Service abends ist in Ordnung, hervorheben möchte ich Frau Steiner, der man die Freude an ihrer Arbeit anmerkt, auch findet sie häufig mal ein paar persönliche Worte für die Gäste.

Das Frühstücks-Büfett lässt kaum Wünsche offen, allerdings könnte hier der Service in Sachen Nachschub aufmerksamer sein.

Die Rhön ist Natur pur und bietet natürlich zahllose Wanderwege, ich möchte hier zwei Ziele besonders empfehlen: das Schwarze Moor und das Freilichtmuseum in Fladungen.

Fazit: Das Bio-Hotel Sturm hat uns sehr gefallen, über kleinere Unzulänglichkeiten sollte man gelassen hinwegschauen, schließlich befindet man sich ja nicht in der höchsten Luxus-Kategorie. Es lohnt sich, die Arrangement-Angebote anzuschauen. Allein die grandiose Naturkulisse der Rhön ist eine Reise wert. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen, ich kann Ihnen nur wärmstens empfehlen, nicht wie ich 50 Jahre zu warten.

Bio Hotel Sturm
Ignaz-Reder-Str. 3
97638 Mellrichstadt
Tel 09776-8180-0
Fax 09776-8180-40
eMail: info@hotel-sturm.com
www.hotel-sturm.com

Verfasst Allgemein, Tags: , , , , .

Comments are closed.